Begegnung in den Jurten

Eine Jurte ist das traditionelle Zelt der Nomaden in West- und Zentralasien. Sie ist rund, nach oben hin etwas geöffnet und innen mit Stoffen und Teppichen gepolstert. Man sitzt im Kreis auf dem Boden, begegnet sich auf Augenhöhe und kommuniziert so leicht und direkt mit dem Nachbarn oder der Nachbarin.
Das Mehrgenerationenhaus Heidelberg verfügt über drei Jurten: zwei mobile und eine fest installierte im Garten. Sie sind zwischen 30 und 50 Quadratmetern groß und können nach Bedarf möbliert werden. Zur Wahl stehen Felle, Stühle, Meditationskissen, Hocker sowie kleine Tische.
Die mobilen Jurte (rund 30 qm und 50 qm) sind flexibel einsetzbar und mit einem Elektro-Ofen beheizbar. Zusammen mit gastronomisch qualifiziertem Personal können die Jurten mobil auf Stadtteilfesten, Vereins- und Nachbarschaftsfeiern und Informationsveranstaltungen zum Einsatz kommen: barrierefrei, für Begegnungen, Musik und Tanz, als Café oder Erlebnisraum.
Die Jurte im Garten des Mehrgenerationenhauses besteht aus massivem Lärchen- und Fichtenholz. Durch eine Plexiglaskuppel fällt Tageslicht hinein. Geheizt wird mit einem Holzofen. Toiletten sowie Duschen finden sich im Nebenhaus, dort ist auch eine Küchennutzung möglich. Eine kleine Außenrasenfläche steht ebenfalls zur Verfügung.

Vermietung
Die Jurten werden als Veranstaltungsort des MGHs Heidelberg genutzt. Außerhalb dieser Zeiten können sie von Vereinen, Initiativen und Gruppen gemietet werden. Sie bieten etwa Platz für 20 bis 60 Personen und sind beispielsweise für Yoga- und Meditationsgruppen, Workshops, Vorträge oder Feiern geeignet. Der Auf- und Abbau der mobilen Jurten wird vom MGH Heidelberg geleistet. Wegen des Aufwands sollte die Mietdauer mindestens einen Tag betragen. Die Holzjurte im Garten kann auch stundenweise gemietet werden.

Gerne erstellen wir ein persönliches Angebot. Anfragen an das MGH Heidelberg,
Telefon 0 62 21 /4 29 90 20 oder per Email an info@mgh-heidelberg.de